bat germany - Umwelt und Klimaschutz



Tabak, Papier, Karton – die wichtigsten Materialien, die bei uns zum Einsatz kommen, liefert die Natur. Wir verstehen es daher als unsere Pflicht, Umwelt und Klima zu schonen und die Nutzung der Rohstoffe nachhaltig zu gestalten. Dazu hat sich die British American Tobacco Gruppe den 3-R-Prinzipien verschrieben: Reduzieren, Regenerieren und Recyceln.

Umweltschutz ist eines der fünf globalen Nachhaltigkeitsthemen der British American Tobacco Gruppe. British American Tobacco in Deutschland widmet sich seit Jahren erfolgreich dem Thema Umwelt und Klimaschutz – und leistet damit einen aktiven Beitrag zur Erreichung der globalen Umweltziele der Unternehmensgruppe.

Weltweite Programme zum Schutz von Klima und Umwelt 

Die British American Tobacco Gruppe hat sich zum Ziel gesetzt, ihre Einflüsse auf die natürliche Umwelt zu minimieren. Als Beitrag zu den globalen Umweltzielen setzen die Konzernunternehmen in ihren Umweltprogrammen weltweit nachhaltige Maßnahmen in folgenden Bereichen um:

  • Verringerung des Kohlendioxidausstoßes
  • Schutz der biologischen Vielfalt
  • Verringerung des Energieverbrauchs
  • Schonung der natürlichen Ressourcen – Wasser, Luft, Boden und Rohstoffe
  • Minimierung von Abfall
  • Wiederaufforstung
  • Reduktion des Verbrauchs von Agrochemikalien

Nähere Informationen zu den globalen Programmen der British American Tobacco Gruppe sowie aktuelle Ziele finden Sie im PDF: Sustainability Report 2012 - Sustainability Report 2012 (2,584 kb) Öffnet ein neues Fenster.

Weniger Treibhausgase durch erneuerbare Energien und Erdgas

British American Tobacco in Deutschland engagiert sich aktiv für den Klimaschutz und setzt verstärkt auf regenerative Energiequellen. Seit 2003 bezieht der Standort Hamburg ausschließlich zertifizierten Naturstrom. Auch am Produktionsstandort in Bayreuth überprüfen und optimieren wir kontinuierlich die Energieeffizienz. Wir investierten hier insbesondere in die Umstellung von Heizöl auf Erdgas. So konnten wir den CO2-Ausstoß bereits signifikant reduzieren.

Sinkende Abfallmengen durch effizienten Materialeinsatz

Die Reduktion von Abfall durch die bestmögliche Materialausnutzung hat bei British American Tobacco in Deutschland hohe Priorität. Dadurch können Ausschüsse vermieden und zugleich Kosten eingespart werden. Sämtliche Warenströme unterliegen einer lückenlosen Systemkontrolle vom Lieferanten bis zum Produkt. So können Abweichungen sofort erkannt und korrigiert werden.

Recyclingrate von fast 100 Prozent – dank innovativer Lösungen

Es ist eine Herausforderung, für sämtliche Abfallfraktionen die – auch ökologisch – optimale Verwertung zu finden. Seit Jahren nutzen wir bereits innovative Techniken für die Wiederverwendung und die stoffliche Verwertung von Abfällen. Am Produktionsstandort Bayreuth führen wir alle Tabakabfälle einer Biogasanlage zu. So reduzieren wir signifikante Mengen von klimaschädlichen Gasen — bei gleichzeitiger, nachhaltiger Energieerzeugung. Zugleich schonen wir nicht nur die natürlichen Ressourcen, sondern verringern deutlich die Entsorgungskosten. Insgesamt erreichen wir durch stoffliche und thermische Verwertung eine Recyclingrate von über 99 Prozent. Damit nimmt British American Tobacco in Deutschland im Bereich der stofflichen Verwertung eine führende Position innerhalb der gesamten Unternehmensgruppe ein.

Energieeffiziente Autos – der Umwelt zuliebe

Die Außendienstflotte von British American Tobacco Germany wird auf umweltschonende Fahrzeuge umgestellt: Wir ersetzen schrittweise alte Fahrzeuge durch Modelle mit deutlich reduziertem Kraftstoffverbrauch und Schadstoffausstoß. So wurde 2009 bereits ein Viertel der rund 200 Fahrzeuge ausgetauscht. Bis Ende 2011 streben wir einen Anteil von über 50 Prozent an. Für das Projekt erhielt British American Tobacco Germany den konzerninternen EHS Excellence Award 2008 im Bereich Innovation, bezogen auf die Verringerung des CO2-Ausstoßes.

Virtuelle Meetings statt Langstreckenflüge

Eine Reduktion der ökologischen Auswirkungen unserer Geschäftstätigkeiten im Sinne der 3-R-Prinzipien nehmen wir auch auf anderen Ebenen vor: etwa durch eine Travel Policy, die ein umwelt- und klimafreundlicheres Verhalten in Bezug auf Geschäftsreisen fordert und fördert. British American Tobacco Germany war eines der ersten Konzernunternehmen, die 2008 mit der neuen TelePresence Technik ausgestattet wurden. Durch die videogestützte Konferenzschaltung können unsere Mitarbeiter jederzeit mit Kollegen aus anderen Ländern, die ebenfalls über einen TelePresence Raum verfügen, zusammenarbeiten – ganz ohne Flugmeilen, Bahn- oder Autostrecken zurücklegen zu müssen. TelePresence ist äußerst erfolgreich: Bereits im ersten Jahr nach der Einführung konnten konzernweit über 1.600 Lang- und Mittelstreckenflüge vermieden werden. Innerhalb der British American Tobacco Gruppe verfügen immer mehr Standorte über einen TelePresence Raum. Das hat auch zur Folge, dass am Standort Hamburg die Nutzung der innovativen Technik konstant steigt. Neben TelePresence steht unseren Mitarbeitern dort außerdem ein Videokonferenzraum zur Verfügung. Interne Meetings mit Kollegen aus anderen Ländern werden darüber hinaus häufig über Web-Konferenzen – sogenannte WebEx Sessions – durchgeführt.

Weitere Informationen in englisch

bat.com: Reducing our carbon footprint Öffnet ein neues Fenster
bat.com: Group environmental performance Öffnet ein neues Fenster
PDF: Sustainability Report 2012 - Sustainability Report 2012 (2,584 kb) Öffnet ein neues Fenster
British American Tobacco Biodiversity Partnership Öffnet ein neues Fenster


Letzte Aktualisierung der Seite: 26/03/2013 17:08:57 GMT