Neue Studie zeigt positive Langzeitauswirkungen bei Umstellung von Zigaretten auf glo™

 

Übersetzung der Pressemitteilung New study reveals positive long-term impact of switching from cigarettes to glo™ . Es gilt das Original.

  • Neue 1-Jahresdaten zeigen, dass sich bei Rauchern, die komplett auf den Tabakerhitzer glo™ umsteigen, im Vergleich zu denen, die weiter rauchen, mehrere Indikatoren für potenzielle Schäden signifikant und dauerhafte verbessern
  • Die Ergebnisse der Studie liefern weitere Argumente dafür, glo™ als risikoreduziertes* Produkt einzustufen
  • Die Ergebnisse unterstreichen das Engagement von BAT auf dem Gebiet der Risikoreduzierung für Raucher sowie den definierten Unternehmenszweck, eine bessere Zukunft, A Better Tomorrow™, aufzubauen, indem die gesundheitlichen Folgen des Geschäfts minimiert werden.

Die vollständigen Ergebnisse  einer einjährigen Studie zeigen, dass sich bei Rauchern, die komplett auf glo™, die führende Tabakerhitzer-Marke (THP) von BAT, umsteigen, im Vergleich zu denen, die weiter rauchen, mehrere Frühindikatoren für potenzielle Schäden durch das Entstehen von Erkrankungen signifikant und dauerhaft verbessern. Zu diesen Erkrankungen gehören Lungenerkrankungen, Krebs und Herz-Kreislauf-Erkrankungen (CVD).

Die vollständigen Ergebnisse, die in der Fachzeitschrift Internal and Emergency Medicinei   veröffentlicht wurden, bauen auf den positiven Veränderungen auf, die nach 3 und 6 Monaten berichtet  wurden. Diese hielten über die gesamte 12-monatige Studienlaufzeit an und sind ein weiterer Beleg dafür, dass glo™ eine weniger risikoreiche* Alternative für Raucher ist, die sonst weiter rauchen würden.ii, iii

Dr. David O’Reilly, wissenschaftlicher Direktor bei BAT, erklärte dazu: „Die Ergebnisse dieser Studie sind die wichtigsten Daten, die wir je über glo™ und generell über die Tabakerhitzer-Kategorie gewonnen haben. Dank dieser praxisnahen Studie können wir Veränderungen bei erwachsenen Rauchern bewerten, die komplett auf glo™ umsteigen, indem wir Frühindikatoren für potenzielle Schäden untersuchen, die für das Entstehen von Krankheiten relevant sind. Sie liefert dringend benötigte neue Erkenntnisse über das Ausmaß der Veränderungen und die Dauerhaftigkeit des Effekts, den ein vollständiger Wechsel zu glo™ haben kann, und unterstreicht damit das Potenzial von glo™ als Produkt mit reduziertem Risiko*.“

„Ich möchte mich bei allen bedanken, die an dieser Studie teilgenommen haben und an der Durchführung beteiligt waren. Sie ist ein weiterer wichtiger Schritt in unserem Bemühen, A Better Tomorrow™ aufzubauen.“

Auf der Grundlage der gemessenen Frühindikatoren zeigten Raucher, die vollständig auf glo™ umgestiegen waren, anstatt weiter zu rauchen, folgende Entwicklungen:

  • signifikanter und dauerhafter Rückgang eines Biomarkers, der das Potenzial hat, DNA-Schäden in Verbindung mit Lungenkrebs zu verursachen
  • signifikante und dauerhafte Verringerung der Anzahl weißer Blutkörperchen, ein Entzündungsmarker, der mit der frühen Entwicklung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und anderen Raucherkrankheiten in Verbindung gebracht wird
  • dauerhafte Verbesserung des HDL-Cholesterin-Werts und dadurch selteneres Auftreten von Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • signifikante und dauerhafte Verbesserung eines Indikators für Lungengesundheit (FeNO)
  • signifikante und dauerhafte Verbesserung eines Schlüsselindikators für oxidativen Stress – einen Prozess, der mit mehreren Raucherkrankheiten, wie etwa Herz-Kreislauf-Erkrankungen, in Verbindung gebracht wird

Die neuen Daten bauen auf den Ergebnissen einer anderen kürzlich erschienenen Veröffentlichung zu glo™  auf. Diese kam zu dem Schluss, dass „angesichts der gesammelten wissenschaftlichen Daten glo™ im Vergleich zu brennbaren Zigaretten ein Produkt mit geringerer Exposition ist. Deshalb kann vernünftigerweise angenommen werden, dass glo™ das Risiko von Raucherkrankheiten verringert und dass somit Raucher, die vollständig auf den Konsum von THP glo™ umsteigen, ihr relatives Risiko, eine Raucherkrankheit zu entwickeln, im Vergleich zu denen, die weiter rauchen, verringern.“

Über diese Studie

Die Teilnehmer dieser 1-jährigen, randomisierten, kontrollierten Studie waren Raucher aus dem Vereinigten Königreich im Alter von 23 bis 55 Jahren, deren allgemeiner Gesundheitszustand gut war. Die Raucher, die nicht beabsichtigten, mit dem Rauchen aufzuhören, wurden nach dem Zufallsprinzip so aufgeteilt, dass sie entweder weiterhin Zigaretten rauchten oder ausschließlich glo™ nutzten. Demgegenüber wurde Rauchern, die erklärtermaßen mit dem Rauchen aufhören wollten, eine Nikotinersatztherapie angeboten und der Kontakt zu einem Raucherentwöhnungsexperten vermittelt. Als Kontrollgruppe diente zudem eine Gruppe von „Niemals-Rauchern“, die keinerlei Tabak- oder Nikotinprodukte konsumierten.

Mit dieser Studie sollte das Risikoreduzierungspotenzial von glo™ in einer realen Umgebung und nicht im klinischen Umfeld untersucht werden. Die Teilnehmer mussten monatliche Klinikbesuche absolvieren, bei denen Blut- und Urinproben entnommen und andere Messungen vorgenommen wurden. Diese Proben wurden auf „Biomarker für die Exposition“ (gegenüber bestimmten Schadstoffen im Zigarettenrauch) und „Biomarker für potenzielle Schäden“ untersucht. Um sicherzustellen, dass die Studienteilnehmer, die mit dem Rauchen aufgehört hatten oder auf die Alternative umgestiegen waren, nicht trotzdem auch Zigaretten konsumierten, wurden die glo™- und die Raucherentwöhnungsgruppe außerdem auf den Biomarker CEVal getestet, der anzeigen kann, ob Zigaretten geraucht wurden. Diejenigen, die positiv getestet wurden, nahmen weiterhin an der Studie teil; dabei wurden die endgültigen Ergebnisse nach der Gesamtgruppe und einer CEVal-konformen Untergruppe aufgeteilt, wodurch sichergestellt wurde, dass die Ergebnisse die Auswirkungen des vollständigen Umstiegs genau widerspiegeln.

Weitere Informationen zur Studie finden Sie hier:
Zusammenfassung - einjährige klinische Studie Tabakerhitzer glo™ (1.0 mb) Öffnet ein neues Fenster

Presseanfragen

British American Tobacco (Industrie) GmbH
Karin Schlömer, Head of Corporate Affairs
E-Mail: presse@bat.com

Über die BAT Gruppe

BAT ist ein führendes Multi-Category-Konsumgüterunternehmen mit dem Unternehmenszweck, eine bessere Zukunft, A Better Tomorrow™, aufzubauen, indem es die gesundheitlichen Folgen seines Geschäfts minimiert, und zwar dadurch, dass es seinen Verbrauchern eine größere Auswahl an genussvollen und risikoreduzierten Produkten anbietet.

Das Unternehmen bleibt nach wie vor bei der klaren Aussage, dass brennbare Zigaretten ernsthafte gesundheitliche Risiken mit sich bringen und dass die einzige Möglichkeit, diese Risiken zu vermeiden, darin besteht, mit dem Rauchen nicht anzufangen bzw. es aufzugeben. BAT bestärkt diejenigen, die sonst weiterrauchen würden, darin, vollständig auf wissenschaftlich fundierte risikoreduzierte Alternativen* umzusteigen. Um dies zu erreichen, befindet sich BAT auf einem Weg der Transformation hin zu einem wahrhaft verbraucherorientierten Multi-Category-Konsumgüterunternehmen.

Das ehrgeizige Ziel von BAT ist, dass bis 2030 weltweit 50 Millionen Verbraucher seine nicht brennbaren Produkte konsumieren und das Unternehmen weltweit bis 2025 einen Umsatz in Höhe von 5 Milliarden GBP in den neuen Kategorien erzielt. BAT hat sich anspruchsvolle ESG-Ziele (Environment, Social, Governance/Umwelt, Soziales, Unternehmensführung) gesetzt, zum Beispiel bis 2030 Klimaneutralität für Scope 1 und 2 zu erreichen, bis 2025 unnötigen Einwegkunststoff abzuschaffen sowie sämtliche Plastikverpackungen wiederverwertbar, recyclingfähig oder kompostierbar zu machen.

BAT beschäftigt mehr als 52.000 Menschen und ist in über 175 Ländern tätig. Die BAT Gruppe erzielte im ersten Halbjahr 2022 einen Umsatz von 12,87 Milliarden GBP und einen operativen Gewinn von 3,68 Milliarden GBP.

Das strategische Portfolio des Unternehmens besteht aus seinen globalen Zigarettenmarken, einer wachsenden Auswahl risikoreduzierter* Tabak- und Nikotinprodukte der neuen Kategorien sowie herkömmlichen nicht brennbaren Tabakprodukten. Dazu zählen Dampfprodukte, Tabakerhitzer und moderne Produkte zum oralen Gebrauch, darunter tabaklose Nikotin-Pouches, sowie traditionelle Produkte zum oralen Gebrauch wie etwa Snus und Kautabak. Im ersten Halbjahr 2022 nutzten weltweit 20,4 Millionen Verbraucher unsere nicht brennbaren Produkte – eine Steigerung von 2,1 Millionen gegenüber dem Gesamtjahr 2021.

*Auf Basis belastbarer Erkenntnisse und der Annahme, dass das Zigarettenrauchen vollständig aufgegeben wurde. Diese Produkte machen abhängig und sind nicht risikofrei.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, einschließlich „zukunftsgerichtete“ Aussagen gemäß US Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Derartige Aussagen werden häufig, aber nicht immer, unter Verwendung von Wörtern oder Begriffen wie „annehmen", „vorhersehen“, „könnte“, „vielleicht“, „würde“, „sollte“, „beabsichtigen“, „planen“, „potenziell“, „vorhersagen“, „wird“, „erwarten“, „schätzen“, „projizieren“, „positioniert“, „Strategie“, „Ausblick“, „Ziel“ und ähnlichen Ausdrücken getroffen. Sie enthalten Aussagen zu unseren Zielen bezüglich unserer Kunden, zu unseren Umsatzzielen der neuen Kategorien und zu unseren ESG-Zielen.

Alle zukunftsgerichteten Aussagen beinhalten Schätzungen und Annahmen, die Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren unterliegen. Es ist anzunehmen, dass die in dieser Mitteilung geäußerten Erwartungen begründet sind, jedoch können sie von einer Vielzahl von Variablen beeinflusst werden, durch die sich die tatsächlichen Ergebnisse substanziell von den derzeit erwarteten unterscheiden könnten. Ein Überblick über die Gründe, warum die tatsächlichen Ergebnisse und Entwicklungen sich wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen mitgeteilten oder angedeuteten Erwartungen unterscheiden können, sind in den Informationen unter den Überschriften „Forward-looking statements“ und „Group Principal Risks“ im Geschäftsbericht von 2021 und im Formular 20-F von British American Tobacco p.l.c. (BAT) zu finden.

Zusätzliche Informationen zu diesen und anderen Faktoren sind in den Meldungen von BAT an die U.S. Securities and Exchange Commission (SEC) zu finden, darunter der Geschäftsbericht in Formular 20-F sowie die Lageberichte in Formular 6-K, die kostenlos von der Website der SEC (www.sec.gov) heruntergeladen werden können, und auch in den Geschäftsberichten von BAT, die kostenlos von der Website von British American Tobacco (www.bat.com) heruntergeladen werden können.

Die Wertentwicklung der Vergangenheit ist kein Hinweis auf den künftigen Wertverlauf; Personen, die Beratung benötigen, sollten einen unabhängigen Finanzberater aufsuchen. Die zukunftsgerichteten Aussagen spiegeln den Wissensstand und die Informationen wider, die zum Zeitpunkt der Erstellung dieser Mitteilung verfügbar sind, und BAT übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder abzuändern, sei es als Ergebnis neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder anderer Gründe. Der Leser wird davor gewarnt, sich in unangemessener Weise auf solche zukunftsgerichteten Aussagen zu verlassen.

iGale N., McEwan M., Hardie G. et al. (2022): Changes in biomarkers of exposure and biomarkers of potential harm after 360 days in smokers who either continue to smoke, switch to a tobacco heating product or quit smoking. Intern Emerg Med. https://doi.org/10.1007/s11739-022-03062-1.
iiGale N., McEwan M., Camacho O.M. et al. (2021): Changes in biomarkers of exposure on switching from a conventional cigarette to the glo tobacco heating product: a randomized, controlled ambulatory study. Nicotine Tob Res 23(3):584–591. https://doi.org/10.1093/ntr/ntaa135.
iiiGale N., McEwan M., Camacho O.M. et al. (2021): Changes in biomarkers after 180 days of tobacco heating product use: a randomised trial. Intern Emerg Med 16:2201–2212. https://doi.org/10.1007/s11739-021-02798-6.
ivGoodall S., Gale N., Thorne D., Hadley S., Prasad K., Gilmour I., Miazzi F., Proctor C. (2022): Evaluation of behavioural, chemical, toxicological and clinical studies of a tobacco heated product glo™ and the potential for bridging from a foundational dataset to new product iterations. Toxicology Reports. https://doi.org/10.1016/j.toxrep.2022.06.014.
max
large
medium
small
mobile